Zusammenarbeit mit polnischen Organisationen // wohin gehen eigentlich die Spenden genau?


Wohin schicken wir eure Spenden und wem helft ihr damit? Hier erklären wir, wie und wohin eure Spenden gehen.

Gemeinsam erreicht man mehr

Mit unseren Partnerorganisationen in Polen, häufig Unternehmen aus der Logistik, arbeiten wir bereits seit 2017 zusammen in verschiedenen Projekten und haben durch den häufigen Austausch erfahren, dass auch sie vor Ort Spenden sammeln für dorthin geflüchtete Menschen aus der Ukraine.

Zusammen bündeln wir unsere Stärken und können so gezielt und bedarfsgerecht wirklich benötigte Sachen bringen und direkt am Bedarfsort verteilen. Um unsere Partner:innen und Freunde in Polen nicht mit einem Logistikzentrum zu überlasten, wo die Spenden unnötig lange in irgendwelchen Hallen herumstehen bis sie weitertransportiert werden, werden die Güter gezielt direkt zu den Flüchtlingseinrichtungen gebracht.

Unsere Partner vor Ort sind vernetzt mit u.a. Schulen, Internaten und Notunterkünften in ihrer Region. Sie erfragen täglich den aktuellen Bedarf, den wir dann auf unserer Homepage aktualisieren. So können wir kurzfristig die Paletten zusammenstellen und hinschicken, ganz ohne aufwändige Lagerhaltung und ohne Spendenmüll zu produzieren.

In den letzten Wochen haben wir mehrere Schulen, die ukrainische Kinder und Jugendliche aufgenommen haben, mit u.a. Schulbedarf und Spielzeug unterstützt. Süßigkeiten werden gleich mit eingepackt, um den Beginn des Schulalltags in einem fremden Land, zumeist ohne Eltern und andere Angehörige, zumindest ein bisschen zu versüßen.

Wer braucht Verbandsmaterial in Polen?

Natürlich verletzt man sich in Polen nicht mehr als in anderen EU-Ländern. Wer es bis ins Nachbarland geschafft hat, ist in Sicherheit und braucht nicht mehr medizinische Unterstützung als andere Bürger auch.

Diese Spenden, die nicht in Polen benötigt werden wie z.B. Verbandsmaterial und Medikamente werden direkt in die Ukraine gebracht, wo sie beständig und in großen Mengen benötigt werden. Decken und Schlafsäcke wiederum werden aufgeteilt und in beide Länder verschickt, da diese überall benötigt werden.

Warum nach Polen und nicht in die Ukraine oder Deutschland?

Die gesamten Hilfsorganisationen haben eines gemeinsam – alle möchten helfen. Wir haben uns entschieden, unseren Schwerpunkt auf Hilfslieferungen nach Polen zu legen, da dort ein Großteil der Geflüchteten ankommt und auch dableibt. Die Gründe sind vielfältig – sei es die geographische und kulturelle Nähe, sei es das Netzwerk, was dort bereits vorhanden ist. Man darf nicht vergessen, dass bereits 2014 bei der Annexion des Krim-Gebietes 1,5 Millionen Menschen die Ukraine für Polen verlassen haben. Die nun Neu-Angekommenen sind z.T. nur notdürftig ausgestattet und bekommen nicht sofort Unterstützung. Diesen Menschen, hauptsächlich Kindern/Jugendlichen und Frauen, wollen wir in dieser schwierigen Situation helfen.

Adresse der Spendenstation

Bremer Spendenstation
Tilsiter Straße 11 (Ecke Cuxhavener Straße)
28217 Bremen - Überseestadt

Haltestelle der Linie 3: "Waller Ring"
Bremer Spendenstation auf Google Maps

Spenden-Annahmezeiten

Die Spendenannahme bleibt wärend der Osterzeit vom 15. März 2024 bis zum 15. April 2024 geschlossen. Am 16. April 2024 öffnet das Spendenstationsteam pünkltich um 11:00 Uhr wieder die Spendenannahme.

    Annahmezeiten für Spenden
  • Dienstag: 11:00 - 14:00 Uhr und 16:30 - 18:30 Uhr
  • Donnerstag: 11:00 - 14:00 Uhr
  • Samstag: 11:00 - 15:00 Uhr

Die Spendenstation ist ehrenamtlich organisiert. Unser Ziel ist es Spenden nicht nur zur Sammelaktionen sondern als Dauergelegenheit anzubieten. Dieses Angebot bieten wir seit 09.03.2022 in der Bremer Überseestadt an. Damit wir dieses Angebot kontinuierlich fortsetzen können, muss sich unser ehrenamtliches Team erholen können.

Weiteren Ferien 2024: Für die Sommerferien schließen wir die Spendenannahm ab dem 16.06.2024

Spendenkonto

Empfänger: Spendenstation des Queer Cities e. V.
IBAN: DE37 4306 0967 1318 5390 00
BIC: GENODEM1GLS
Bank: GLS Gemeinschaftsbank e.G.
Zweck: Spendenstation Ukraine

Bei Spenden bis 300 Euro kannst du die Überweisungsbestätigung deiner Bank als Spendenquittung beim Finanzamt einreichen (dieses regelt § 50 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 EStDV). Solltest du eine Spendenbescheinigung über deine Spende benötigen, bitten wir dich deine Überweisungsbestätigung mit deinem Namen und Anschrift per Email an bescheinigung@queer-cities.org zu senden.

Geschrieben von:
Webredaktion

Unter dem Account "Webredaktion" schreiben verschiedene Autor:innen Texte für unsere Website.

Bildquelle(n):


    Blogkommentare werden im Moment nicht dargestellt.