Das Bild zeigt eine Flyer mit dem Text aus der Pressemitteilung.

Gemeinsame Pressemitteilung mit der Stiftung Solidarität Ukraine // Bremen zeigt Solidarität mit der Ukraine


Seit Beginn des Krieges gegen die Ukraine engagiert sich ein breites Netzwerk von hilfsbereiten Bremerinnen und Bremern für die Menschen in den Kriegsgebieten. Die Freie Hansestadt Bremen baut eine Partnerschaft mit Odessa auf. Diese soll zunächst akut Hilfe vor Ort leisten. Sie soll sich daneben aber auch zu einer dauerhaften Beziehung entwickeln.

Als Teil der dringend erforderlichen humanitären Akuthilfe wollen der Bremer Senat und die Stiftung Solidarität Ukraine im Raum Odessa Wärmezelte aufbauen. Mit Fördergeldern und Spenden von BUHLMANN Rohr- Fittings- Stahlhandel GmbH + Co. KG werden derzeit acht Wärmezelte für jeweils 50 Personen mit Generatoren für die Stromerzeugung, Wärmelüftern, Sitzbänken und Tischen sowie Toilettenzelten gekauft. Pro Wärmezelt belaufen sich die Kosten auf circa 7.000 Euro. Der Partnerschaft des Senats und der Stiftung Solidarität Ukraine haben sich die Bremische Evangelische Kirche und die Spendenstation angeschlossen.

Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte unterstützt diese Aktion ausdrücklich: “Angesichts der frostigen Temperaturen hier in Bremen mag ich mir gar nicht vorstellen, wie die Menschen in der Ukraine leiden - zumal der Winter ja gerade erst begonnen hat. Die Menschen brauchen deshalb unser aller Unterstützung und ich bitte Sie von Herzen: Helfen Sie, wo sie können. Es gibt eigentlich nichts, was nicht benötigt wird. Besonders dringend gesucht sind angesichts der zerstörten Kraftwerke jedoch Strom-Generatoren jeder nur denkbaren Größe. Ob sie nun nur ein paar Mobiltelefone betriebsbereit halten oder ein ganzes Krankenhaus – die Generatoren leisten dringend benötigte Hilfe.”

Damit die Zelte im vollen Umfang ein Ort des Aufwärmens werden können, bittet das Bündnis aus ‘Stiftung Solidarität Ukraine’, Bremischer Evangelischer Kirche und Spendenstation um Ihre Mithilfe: Sie können durch Sach- und/oder Geldspenden “innere” Wärme in die Zelte bringen. Um einen echten Zufluchtsort zu schaffen, sollen hier auch warme Getränke, warme Kleidung und dringend benötigte Ausrüstung verteilt werden. Wenn Sie also die unten aufgelisteten Gegenstände zu Hause haben und nicht mehr benötigen oder diese kaufen und beisteuern möchten, nehmen wir diese an der Spendenstation entgegen und liefern sie zusammen mit den Zelten nach Odessa:

Ausstattung für das Zeltinnere:

  • Kabeltrommeln sowie Mehrfachsteckdosen und Dreiersteckdosen
  • Lampen mit Kabel und Stecker
  • Baustrahler
  • Wärmelampen und Wärmestrahler
  • Klappbänke/Tische (Bierzeltgarnitur)
  • Klappliegen und Feldbetten
  • Zelt-Ofen
  • Gewebeplanen (ab 3x4 m oder größer)
  • Kaffeemaschinen
  • Kaffeebecher (gut verpackt) und Thermoskannen

Darüber hinaus freuen sich die Menschen über:

  • Kerzen
  • Taschenlampen
  • Regenschirme
  • Wolldecken und Schlafsäcke
  • Warme Winterbekleidung (in allen Größen für Damen, Herren und Kinder)
    • Jacken
    • Lange Unterwäsche
    • Handschuhe
    • Mützen
    • Decken
    • warme Socken
    • warme Schuhe/Stiefel
  • Tee, Kaffee, Kakao
  • Lebensmittelkonserven (Erbsensuppe, Linsensuppe etc.)
  • Schokolade, Schoko-Riegel, Müsliriegel
  • Gummibärchen oder ähnliches

Für Unternehmen, Organisationen oder Einzel-Spender:

Ein komplettes Wärmezelt kostet circa 7.000 Euro und bietet Platz für 50 Personen. Enthalten sind: ein Zelt (8x12m), ein Generator für die Stromerzeugung, ein Heizgerät sowie zwei Toilettenzelte, Sitzbänke und Tische. Geldspenden, auch kleinere Summen, helfen, dass wir weitere Zelte kaufen können.

Ihre Sachspenden können Sie am

  • Samstag, 17. Dezember 2022 ,11 bis 15 Uhr
  • Dienstag, 20. Dezember 2022 ,11 bis 14 Uhr sowie 18 bis 20 Uhr
  • Donnerstag, 22. Dezember 2022, 11 bis 14 Uhr

in der “Bremer Spendenstation”, Tilsiter Straße 11, 28217 Bremen abgeben.

Geldspenden überweisen Sie bitte mit dem Verwendungszweck “Wärmezelte Odessa” an das Spendenkonto: DE46 2905 0101 0001 0578 68, BIC: SBREDE22XXX, Empfänger: Ev. St. Markus Gemeinde Bremen.

Ansprechpartner für die Medien:

  • Christian Dohle, Pressesprecher des Senats, Tel.: (0421) 361- 2396, christian.dohle@sk.bremen.de
  • Ronald Speidel, Stiftung Solidarität Ukraine. Tel.: (0421) 4586-306, E-Mail: Ronald.Speidel@buhlmann-group.com

Hier die Pressemitteilung bei der Senatskanzlei Bremen (Pressestelle des Senats)

Webredaktion

Geschrieben von: Webredaktion

Unter dem Account "Webredaktion" schreiben verschiedene Autor:innen Texte für unsere Website.

Bildquelle(n):


    Blogkommentare werden im Moment nicht dargestellt.

    Keine Infos verpassen!
    Abonniere unseren Newsletter:
    Bekomme eine E-Mail, wenn es Neues gibt.
    Neuigkeiten bekommen für...
    Deine E-Mail-Adresse nutzen wir, um dir Informationen zu zu schicken. Aus rechtlichen Gründen brauchen wir noch einmal ein ausdrückliches Ok von dir, dass du E-Mails von uns möchtest:

    Du kannst deine Meinung jederzeit ändern. Dafür gibt es in jeder Mail, die wir dir schicken, einen klickbaren Link zum Abbestellen. Oder du sagst uns unter info@csd-bremen.org Bescheid. Wir behandeln dich und deine Daten mit Sorgfalt und Respekt. Mehr zu unserem Datenschutz findest du auch auf unserer Datenschutz-Seite.

    Indem du unten klickst, erklärst du dich damit einverstanden, dass wir deine Daten so nutzen dürfen.

    In Englisch: We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.